Montag, 23. Februar 2015

Literaturschuhe

von Kirsten Riehl

Literatur und Schuhe - das ist ein Paar, das sich schon lange kennt und schätzt; man denke nur an die Siebenmeilenstiefel oder den verlorenen Schuh einer gewissen Dame, der dazu diente, sie zu identifizieren, sodass sie später durch Heirat geadeligt werden konnte, oder das rote Paar Fußbekleidung, welches dem Tanzen so verfallen war, dass es der Trägerin ein wenig zu viel wurde.

Ja man kennt das: Schuhe in der Literatur. Aber nun habe ich am Wochenende dieses Exemplar aufgestöbert und da dreht es den Spieß um - Schuhe mit Literatur. Das ist äußerst praktisch, wenn man an der Bushaltestelle wartenderweise steht oder sich im Zug die Zeit nicht mehr mit dem Betrachten fremder Leute vertreiben will. Normalerweise nimmt man dann die Reiselektüre zur Hand, aber hat man sie einmal vergessen, kann man so ganz prima einfach seine Schuhe lesen.
Kommentar veröffentlichen