Sonntag, 3. November 2013

Delete

von Zauselina Rieko



Der 31. Oktober stand bei den Brennenden Buchstaben im Zeichen des Horrors. Karl Olsberg hatte seinen neuen Thriller "Delete" dabei und las daraus vor. Es ging um eine simulierte Welt und um das rätselhafte Verschwinden von Jugendlichen. Bastian Barbosa hatte sich bei der reichhaltigen Deko vom Buchcover inspirieren lassen.
An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass der Berlin-Verlag einen Wettbewerb veranstaltet. Gesucht sind philosophische Essays zum Thema "Sind wir real?". 4000 Zeichen sind maximal erlaubt. Bewertet werden Originalität, Verständlichkeit und innere Logik. Details und Kontaktadresse erfährt man hier:
http://www.sindwirreal.de/
















Kommentar veröffentlichen