Sonntag, 8. September 2013

Facebook ist merkwürdig

von Zauselina Rieko



Zuerst bekam ich diese Woche mal wieder eine dieser seltsamen Anfragen in diesem Stil:

Ich bin zu sehen Sie mich glauben aufrichtig und Freundschaft. Bitte nicht kontakten Sie mich hier aber auf Mail Adresse xy(et)fanatsiemail.com für Austauch und zu sehen Sie Profil meine. Die Kredite zu wundern welche anfordern höchste Möglichkeiten und werde ich Sie kontakten für mehr Freundschaft. Die wahre Lieben finden wenn die Kontakte in E-Mail zu haben. Ich seriös und aufrichtig zu glauben.
(Die besagte Dame, die gleich mit Bild und Umleitung zu einer Webseite den Kontakt suchte, war Mitglied in der Facebook-Gruppe "Nutten Schlampen ficken". Wer will da noch an Seriosität zweifeln? Vielleicht schicke ich ihr gleich mal meine Kontonummer mitsamt dem Passwort. Man muss ja vertrauen können ...)

Dann stellte ich fest, dass ich Mitglied der Gruppe "Second Life® Deutsch" war. Man kann ja automatisch zu Gruppen hinzugefügt werden, auch wenn man gar nicht darum gebeten hat. Andererseits kann man als Gruppeninhaber/in keine Leute einfach nur einladen - man muss sie hinzufügen. Deshalb miste ich jede Woche regelmäßig Gruppen aus, die mir nicht gefallen. Das "Deutsch" war mir allerdings ein wenig suspekt. Die Gruppeninhalte waren ziemlicher Quatsch: DJ-Veranstaltungen, neuer Club eröffnet, neue sexy T-Shirts auf Marketplace usw. usw. usw. Da passt mein Kulturkrempel eh nicht hin. Der Gruppeninhaber informiert darüber, dass Werbung für Orte in Second Life, von denen er gebannt ist, unerwünscht sind. Na das ist doch mal witzig! Die Gruppenbeschreibung ließ mich weiter wissen, dass hier nur Deutsche erwünscht sind. Ich schrieb in die Kommentarfunktion:
Brennende Buchstaben Österreicher und Schweizer sind nicht willkommen? Und was ist mit deutschsprachigen Italienern und Franzosen? *grübel*
Für mich sind "deutsch" und "deutschsprachig" immer noch zwei verschiedene Begriffe, und bei "nur für Deutsche" stellen sich mir einfach die Nackenhaare hoch. Die Antwort des Gruppenadmins ist interessant und spricht für sich:
Roland Deistler Geh mir mit deinem Scheiß nicht auf den Sack.
Ich schloss die Kommunikation ab mit
Brennende Buchstaben du bist wunderbar

Ja und zu guter Letzt informierte mich Facebook höchstpersönlich darüber, dass aufgrund meines Nutzerprofils ich die FDP mögen (Neudeutsch "liken") müsse. Was habe ich Facebook getan, dass sie mich so übel verleumden?

Schöne neue virtuelle Welt! Sie weiß am besten, was für mich gut ist.

Kommentar veröffentlichen