Samstag, 18. Mai 2013

Mord in London

von Zauselina Rieko


Die Gartenlaube am Kafé KrümelKram war Kulisse für das Szenario aus Dampfschiffen, Fliegerbrillen, Dampfhubschraubern und  Kleidern mit Korsagen - dazu ein paar Morde im Hintergrund -, das uns Steve Hogan entfaltete. Er las aus seiner "Steampunk-Saga", einer Geschichte, die im London des vorletzten Jahrhunderts spielt und sich um die verwaiste Kate, einer Dampfschiffpilotin, rankt. Der Autor benutzt etliche  Autorenpseudonyme wie zum Beispiel Jerry Cotton oder Steve Hogan; den SLern dürfte er bekannt sein als Martin Barkawitz. 
Sein Buch ist hier erhältich: http://www.cora.de/autoren/hogan-steve.html













Kommentar veröffentlichen