Freitag, 25. Januar 2013

Antiquariatsschätzchen

von Zauselina Rieko





Dr. Joh. Christ. Aug. Heyse´s allgemeines und erklärendes Fremdwörterbuch mit Bezeichnung der Aussprache und Betonung der Wörter nebst genauer Angabe ihrer Abstammung und Bildung. Vierzehnte Ausgabe. Neu bearbeitet, vielfach berichtigt und vermehrt von Prof. Gustav Heyse und Dr. Wihelm Wittich. Hannover, Hahn´sche Hofbuchhandlung 1870.

Johann Christian August Heyse ist Verfasser des Fremdwörterbuchs. Sein Sohn Gustav Heyse hat es fortgeführt. Die oben abgebildete Ausgabe von 1870 ist die 14. Auflage. Dieses Buchexemplar hat einem Düsseldorfer Nahrungsmittelchemiker gehört, der seinen Stempel auf der Innenseite hinterlassen hat. Außerdem ist die Jahreszahl 1874 mit Tinte beigefügt.

Das Buch enthält interessante Worterklärungen, die die Verwandtschaft des Deutschen zum Lateinischen, Französischen und Englischen zeigen. Zwei Beispiele, die mir selber gut gefallen:

incommunicabel, nl. (vgl. communiciren) unmittheilbar, was sich nicht mittheilen lässt; zurückhaltend, verschlossen,; Incommunicabilität, f. die Unmittheilbarkeit.

mortificiren, spätlat. (motificare) tödten, ertödten, abbsterben lasssen; kasteien, dämpfen, z. B. die Lüste; kränken; das Fleisch-, mürbe machen.


Kommentar veröffentlichen