Sonntag, 21. Oktober 2012

Das Festival neigt sich dem Ende zu

von Zauselina Rieko

Und wo soll man anfangen, wenn man darüber berichten will? Es hat Riesenspaß gemacht, wenngleich wir jetzt ziemlich ko sind. Ich poste nur ein paar Bildeindrücke, denn alles kann man nicht erzählen. Die Menge an Eindrücken und Ereignissen ist zu groß. Es gab nur kleine Pannen, aber das Publikum war geduldig und hat uns das verziehen. So konnte Frank Sorge gestern nicht wie geplant live von der Berliner Bühne nach Second Life übertragen werden. Ein Schriftsteller ist leider nicht erschienen. RogerPaul Loon hatte schon vorher abgesagt, weil ihn eine Erkältung die Stimme angekratzt hat, sodass er nicht singen konnte. Und ein weiterer Vortragender ist auch wegen Krankheit ausgefallen. So ... aber darüber hinaus haben die restlichen ungefähr 60 Einzelveranstaltungen geklappt. Wenn das nicht ein Grund ist, sich auf die Schultern zu klopfen.

ChapTer Kronfeld, Mitorganisator des Festivals, führte fachkundig durch seine Galerie und erklärte uns die Kunst.

Violetta Miles beeindruckte das Publikum mit Krimikurzgeschichten und getraute sich sogar an Lyrik heran - in der es dann auch wieder von Mord und Totschlag wimmelte.

Quan Lavender, Bloggerin aus Leidenschaft, verfolgte das Geschehen mit kritischem Reporterblick.

Frank Sorges Bühnenshow wird erwartet, aber das Publikum wird enttäuscht:  Es gibt technische Schwierigkeiten und der Bildschirm bleibt dunkel

FirleFanz Roxley (Mitte) war mit 3 Ausstellungen auf dem Festival vertreten. Sie wagte sich an das Thema "Missbrauch" heran.

Kjs Yip integrierte die Besucher/innen seiner Ausstellung in seine Kunst. Die herumstehenden Avatare sollten sich in seinen Werken abfotografieren. Er wird was daraus machen!

Der ArtPark am Kafé KrümelKram beherbergt Werke mehrerer Künstler/innen.

BukTom Bloch zeigte uns, wie man Kunst und Literatur verbindet: visualisierte Literatur oder literarische Kunst - das liegt im Auge des Betrachters.

Unvergessen: Die fulminate Show im Planetarium mit Ambient Musik

Das Konzert von Janine Scarborough

Kommentar veröffentlichen