Sonntag, 30. Januar 2011

Jamie Leaves liest

von Zauselina Rieko

Burgruine im Wüstensand - da liest es sich gruselig!
Joachim Thor lädt morgen ein zum Gespenstergeschichtenabend. Jamie Leaves wird sich an E.A. Poe, Boutet, Hoffman u.a. wagen. Kulisse wird die Burgruine (Deutsche Info Welt) sein.
Montag 31.01.2011 ab 21 Uhr Burgruine Deutsche Info Welt

Samstag, 29. Januar 2011

Kulturschaukel - Satire und Fotokunst

von Zauselina Rieko

Morgen in SL München gibt es wieder Satire. Der Kueperpunk liest ab 20 Uhr auf Einladung von zaphod Enoch in der Kulturschaukel.

Übrigens: Im ersten Stok des virtuelen Theater gibt es noch bis Ende nächsten Monats eine Fotoausstellung von fenrir - Makroaufnahmen von industriellen Objekten.

Hier finden sich Ausstellung und Lesung.

Mittwoch, 26. Januar 2011

Protokoll

von Zauselina Rieko

Und hier wie versprochen das Protokoll von der KulturKonferenz. Damit es möglichst viele erhalten, wird es außerdem inworld persönlich als Notecard verteilt und im Kafé KrümelKram im Plakat von der Ankündigung der Veranstaltung erhältlich sein. Wenn Punkte vergessen wurden, bitte kurze Mitteilung. Wird dann "repariert".

________________________________________________________________________________

Kulturkonferenz

Zeit: 22.01.2011 20 bis ca. 22 Uhr
Ort: Kafé KrümelKram, Hauptquartier der Inworld-Gruppe Brennende Buchstaben.
Gastgeber und Organisatoren: Burkhard Tomm-Bub (BukTom Bloch), Thorsten Küper (Kueperpunk Korhonen), Kirsten Riehl (Zauselina Rieko)

I. Anwesende
II. Zieldefinitionen
III. Netzwerk und Vernetzung
IV. Ideensammlung
V. Perspektiven



I. Anwesende

Daruma Boa, Joachim Thor, Violetta Miles, Annie Milestone, Rika Waechter, Moewe Winkler, zaphod Enoch, Nea Narstrom, Sebi Wuyts, Lyra Bryson, Virus Writer, Tania Sonnenkern, BukTom Bloch, Zauselina Rieko, Kueperpunk Korhonen, Uta Warbaum, Libellchen Schimer, Naomi Greenberg, Lophius Tedeschi, kjs Yip, Etiene Ogygene, AmilyShivana Singh, Sol Warrhol, Emma Fargis, Milosh Glasgow, Luisa Bourgoin, Art Raymaker, YoullNeverKnow Actor, Paralan Snye, DJDennis Aichi, Natasha Randt, Acer Amaretsaru, Jimboo Shelbyville, Computerschule Fredrikkson, cat Boucher, Cae Sands

(insgesamt 36 Personen)

Eingeleitet wurde die Konferenz mit einer 60minütigen Vorstellungsrunde. Die Hälfte der Anwesenden stellten sich mit ihren Projekten, die sie real und / oder virtuell in Second Life© bzw. auf anderen virtuellen Plattformen betreuen, vor.
Es waren VertreterInnen aus der Literatur-, Musik-, und Kunstbranche anwesend. Die Presseleute waren zur Berichterstattung ebenso eingeladen wie zur Vorstellung ihrer Medien.

II. Zieldefinitionen

In der Diskussionsrunde wurde immer wieder betont, dass allen Kulturschaffenden und -organisierenden eine stärkere Vernetzung wichtig sei. Viele der Anwesenden kannten sich noch nicht und wussten nichts von den vielfältigen Angeboten der deutschsprachigen Second Life©-Kulturszene.
Gegenseitige Unterstützung wurde als Ziel formuliert. Dabei wurde überlegt, wie man sich gegenseitig zu mehr Bekanntheit und Publikum verhelfen könne. Als Grundtenor kristallisierte sich heraus, dass Konkurrenz eher abgelehnt, Ergänzung gewünscht werde. Gleichzeitig stattfindende Events ließen sich nicht vermeiden, müssten aber nicht als Konkurrenz aufgefasst werden, sondern als Angebotsvielfalt.

III. Netzwerk und Vernetzung

Derzeit gibt es in SL keine überregionale Dachorganisation, in der Kulturschaffende und Kulturgruppen zusammengefasst werden. Das verhindert Austausch und bindet Publikum an Einzelgruppen.

Die Bekanntmachung von Events sollte einfacher zu handhaben sein. Das Posten in den derzeit aktiven Foren mit Bezug zu Second Life© ist umständlich, zeitaufwändig und wenig effektiv. Ein zentrales und übersichtliches Informationssystem mit einfacher Handhabung wäre wünschenswert. Ebenso die einfache Verfügbarkeit einer stets aktuellen Liste aller KulturmanagerInnen und KünstlerInnen in SL. Der RL-Bezug (Realname, durchgeführte Events, betreute Projekte usw.) muss dabei gleichwertig neben den virtuellen Aktivitäten abrufbar sein.

Zurzeit fehlt ein Kalender, der (deutschsprachige) Events auflistet. Das Publikum ist darauf angewiesen, die Gruppeninformationen zu lesen oder sich der SL-Suche zu bedienen, die aber weder nach Sprache, noch nach Qualität sortiert ist.


IV. Ideensammlung

Die Gruppe Brennende Buchstaben hat bereits angefangen, sich für andere Kulturevents als den eigenen zu öffnen. Immer wieder werden Events befreundeter Gruppen auf dem Blog und in der SL-Gruppe bekannt gemacht, Werbung unterstützt. Das Angebot soll erweitert werden um eine Liste aller deutschsprachigen Autoren und Autorinnen, die auch in SL aktiv sind. Informationen wie Name, Kurzbio, Bücher und andere bisherige Veröffentlichungen, Lesungen (real und virtuell), Erreichbarkeit in anderen Netzwerken (Twitter, facebook usw.) sollen mitaufgenommen werden.

Annie Milestone wies auf die Möglichkeit hin, diverse Kalender miteinander zu verbinden (aggregierte Kalender). So kann jede(r) den eigenen Eventkalender wie gewohnt weiter führen, ist aber zusätzlich in ein größeres Netzwerk eingebunden. Außerdem erspart diese Methode einer Einzelperson das Einpflegen zahlreicher Termine.

Die Vor- und Nachteile einer (neuen) Webseite für das geplante erweiterte Netzwerk wurden diskutiert. Einige TeilnehmerInnen forderten Neutralität. Gleich mehrere Leute erklärten sich bereit, eine solche neutrale Seite zu übernehmen.

Eine große Info-Wand soll erstellt werden. Wer in das Netzwerk aufgenommen werden sein will, sollte Infos über sich / sein Projekt aufschreiben und in einer Notecard abspeichern. Dann kann ein Objekt mit einer individuellen Textur ausgestattet und mit der NC bestückt werden. Alle Objekte können dann an einer Tafel fixiert werden, die wiederum in der Gruppe an alle Beteiligten verteilt wird. So können sämtliche Informationen allen anderen zugänglich gemacht werden. Wenn alle diese Info-Wand auf dem eigenen Land aufstellen, wird sich zukünftig der Kreis des potenziellen Publikums vergrößern.

Zauselina Rieko

Sonntag, 23. Januar 2011

Review: KulturKonferenz

von Zauselina Rieko

Violetta Miles - dahinter verbirgt sich die Krimischriftstellerin H. Hensges
Der Literaturhamster war beim Frisör
Naomi Greenberg (e-Learning, Lyrik) und BukTom Bloch (Pegasus-Bibliothek SL)
Lophius Tedeschi (Lyrik)
Moewe Winkler (Lyrik und Malerei)
Annie Milestone
Joachim Thor (3.von li) stellte sein Literaturprojekt "entschleunigt" vor. Etienne Oxygene (li) ist Blogger (Schmetterlingsgesang - Lyrik von Stefan Enke)
[03:37]  kjs Yip: btw, sehr gute initiative gestern. hat mich sehr erfreut, ehrlich...ich mag den pragmatismus, denn ihr pflegt... (Kommentar in SL heute Morgen. Veröffentlichung mit frdl. Genehmigung durch k.Y.)
Kueperpunk (re Gastgeber, Buchstabler, Autor)
cat Boucher stellte ihren Musikzirkus und die diversen Veranstaltungen vor, zu denen nicht nur Musiker, sondern auch Bildkünstler eingeladen sind

Die BRENNENDEN BUCHSTABEN riefen und sie kamen - in Scharen. Genauer gesagt: 34 Leute aus der Kunst-, Kultur- und Literaturszene. Es waren die MacherInnen, OrganisatorInnen und ManagerInnen, die angesprochen waren und die sich da gestern Abend zum kreativen Austausch und gegenseitigen Kennenlernen trafen.
Projekte, die schon bestehen, wurden vorgestellt, und dabei kam durchaus heraus, dass sehr viel Kreatives und Innovatives nebeneinander existiert, ohne dass jede/r von jede/m/r weiß, was sie / er denn in SL so losmacht.
Konkrete Ziele wurden formuliert, weniger konkrete auf spätere Treffen zwecks Überarbeitung verschoben.
In einem waren sich alle einig: Die Vernetzung von Personen und Events soll verbessert werden. Daran wird jetzt gearbeitet.

Freitag, 21. Januar 2011

Impressionen - Live Blogging

von Zauselina Rieko

Daruma Boa liest in Gummistiefeln, Laufmaschen-Strumpfhose und Negligé aus E. A. Poe

Ungewöhnliche Literatur-Projekte ziehen ungewöhnliche Avatare an


Der Literatur-Bayer Ihres Vertrauens ist auch dabei: zaphod Enoch - auf Talentsuche?
Joachim Thor in passendem Grusel-Outfit


Palmen, Burgruine und Winterjacke - ja Zause kommt aus einer Gegend, wo´s gerade schneit!

Edgar Allan Poe wäre jetzt seit 2 Tagen 202 Jahre alt. Wenn er denn noch lebte. Daruma lässt ihn jedenfalls mit einer Kriminalgeschichte wieder lebendig werden.

Donnerstag, 20. Januar 2011

Happy Birthday, Mr Poe

von Zauselina Rieko

Eine Burgruine muss es schon sein, wenn Poe gelesen wird.
Daruma Boa (auf facebook Chu Ann) liest morgen Abend Edgar Allan Poes "Du hast´s getan".
Poe hat am 19. Januar Geburtstag. Im Jahr 1809 wurde er in Boston, USA, geboren. Die Mutter war Engländerin, der Vater Amerikaner. Da er schon mit zwei jahren verwaiste, kam er zu Pflegeeltern. Der Name "Allan" stammt daher. Vor allem für seine Horror- und Kriminalgeschichten ist er bekannt.
In "Du hast´s getan" hat Poe viele Elemente der Kriminalliteratur eingebaut, die bis heute für das Genre bestimmend sind, wie etwa die Verdächtigungen gegen einen Unschuldigen und das Sammeln von Indizien und Gegenbeweisen.
Und was ist ein geeigneter Ort für eine schaurige Kriminalgeschichte? Vielleicht eine schaurige Burgruine? Genau da wird Daruma Boa nämlich lesen. Auf der Sim Deutsche Info Welt gibt es eine solche, wenngleich man vergeblich nach grauen Gemäuern, modrigen Kellergängen oder gar Nebel und die Dunkelheit liebende Tiere wie Ratten und Spinnen sucht. Die zerfallene Burg steht unter einem blauen Himmel am Palmenstrand. Aber man kann sich ja vorstellen, es wäre eine Filiale der Kreuzritter im fernen Jerusalem ...

Lesung mir Daruma Boa - Edgar Allan Poe, "Du hat´s getan Burgruine Deutsche Info Welt am Freitag, den 21. Januar von 21 bis ca 21:30 Uhr

Montag, 17. Januar 2011

Demnächst in diesem Kino ...

von Zauselina Rieko

... die SL-Kulturkonferenz. daran möchte ich noch mal erinnern. Und es sind auch schon viele Zusagen eingegangen, sowie die ersten Mitteilungen darüber, was Kulturleute in SL so treiben.
Wozu eine Konferenz?
- gegenseitiges Kennenlernen
- bessere Vernetzung der Kulturleute
- Vorstellung von kulturellen Projekten und Ideen
- Diskussion: Abstimmung von Terminen oder beabsichtigte Konkurrenz, um Vielfalt zu
gewährleisten?
Eingeladen sind alle, die Kunst, Kultur, Literatur in SL fördern, managen, organisieren. Auch Leute, die erst in der Planungsphase für Projekte und Ideen stecken, sollten sich dazu gesellen, eventuell ihre Ideen vorstellen, von den Erfahrungen anderer profitiern.
Die Veranstaltung wird in Voice gehalten. Selbstverständlich kann man sich auch ausschließlich über den getippten Chat beteiligen. Ich weise aber darauf hin, dass es zeitsparender und einfacher ist, ein paar Zeilen vorzubereiten, die man dann kopieren und in den Chat einfügen kann, um sich / ein Projet / eine Gruppe / ... vorzustellen. Alternativ kann eine Nachricht an Zauselina Rieko oder Kueperpunk Korhonen (am besten via NoteCard) erfolgen, die dann über Voice ablesen können.
Es geht los am Samstag, den 22. Januar ab 20 Uhr im frisch renovierten Kafé KrümelKram.

Dienstag, 11. Januar 2011

Lausch-Bar

von Zauselina Rieko

Ostern 2010 wurden die Beiträge für das Buch Ein Ei gegen die Krise hier auf dieser Duisburger Lesebühne vorgelesen. Letzte Woche wurde wieder aus dem nun gedruckten Buch vorgetragen.
Am morgigen Mittwoch wird´s lauschig: Im Kafé KrümelKram könnt ihr den Geschichten lauschen, die auf der Bitterschlag-Lesung vergangenen Freitag vorgetragen worden sind. Markus Becker hat sie als Podcast zur Verfügung gestellt. Und damit nicht jeder allein und einsam vor seinem PC gammeln muss, versammeln wir uns im Kafé, um gemeinsam einen Abend an der Lausch-Bar zu verbringen.

Mittwoch, 12. Januar 2011 ab 20 Uhr im KKK
Texte von Kirsten Riehl ("Zauselina"), Thorsten Küper ("Kueperpunk"), Markus Becker und Emine Textor.

Sonntag, 9. Januar 2011

Nochmal Lesung

von Zauselina Rieko

Die Buchvorstellung und die Lesung waren dem Spektakel Magazin einen Aufmacher wert.
Die Bitterschlag-Lesung am Freitagsabend hat auch in den lokalen Medien ihr Echo gefunden. Der TV-Sender Studio 47 (Stadtsender Duisburg) berichtet in kurzen Eindrücken von der Lesung. Da es ein Livestream ist, muss man warten, bis wieder gesendet wird. Also ein bisschen Geduld mitbringen.
Außerdem kann man im Spektakel Magazin nachlesen, wie´s war und was den Bitterschlag-Verein sonst noch so umtreibt.

Samstag, 8. Januar 2011

Rückblick

von Zauselina Rieko

Die Macher: Cordula Bonacker und Markus Becker von Bitterschlag e.V.
Die gestrige Lesung in der Duisburger Kulturwerkstatt Meiderich war ein rundum gelungener Abend. Im ersten Teil wurde das Buch Ein Ei gegen die Krise vorgestellt. Vier der beteiligten Autoren lasen daraus vor. Aber die Macher hatten sich noch mehr einfallen lassen. Der Musiker Marius untermalte mit Gitarrenklängen, und die Skultpturenkünstlerin Ines van der Ende und der Bildkünstler Ansgar Schwarzkopf stellten ihre Werke aus. Eine feine Komposition aus Musik, Literatur und Bild. Im zweiten Teil des Abends wurden dann neue Texte vorgestellt. Emine Textor berauschte mit Lyrik. Markus Becker stellte sehr skurille Kurzgeschichten vor, die an Kafka erinnerten. Thorsten Küper unterhielt mit witzigen und kritischen Beiträgen. Kirsten Riehl las eine melancholische Geschichte vor.

"Zauselina" Kirsten Riehl

"Kueperpunk" Thorsten Küper
Fotos: Th. Küper
Mehr Bilder von der Lesung gibt es beim Kueperpunk und bei Fenrir zu sehen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Mein ganz persönliches Fazit:
Bitterschlag hat innerhalb eines Jahres das Buchprojekt geplant, die Osterlesung 2010 auf die Beine gestellt, die Autorenbeiträge lektoriert, das Buch heraus gegeben und schließlich diese Lesung in Meiderich gestemmt. Da kann man nur sagen: Daumen hoch - und zwar alle zehn.

Freitag, 7. Januar 2011

Das neue Kafé KrümelKram befriedigt den Spieltrieb

von FirleFanz Roxley

Wenn kleine und große Leute auf Reisen gehen ...
FirleFanz on tour
Wer ist jetzt klein ?
Bin dann mal wech.

Das Ei und die Krise

von Zauselina Rieko

Das Krisenbuch wird heute offiziell vorgestellt. Bitterschlag hat sich mächtig ins Zeug gelegt und eine Buchpräsentation vorbereitet. Markus Becker, Thorsten Küper und Kirsten Riehl werden nicht nur einen Text aus dem Buch lesen, sondern auch weitere Geschichten aus dem Ärmel zaubern. Wer mal einen Blick - und auch ein Ohr - riskieren möchte, kann heute Abend um acht in Duisburg vorbei kommen. Denn die Optik steht hier gleichberechtigt neben der Akustik. Eine Künstlerin und ein Künstler stellen ihre Bilder aus.

Kulturwerkstatt Meiderich
Bahnhofstraße 157
47137 Duisburg
7. Januar ab 20 Uhr

Mittwoch, 5. Januar 2011

Das große Bauen

von Zauselina Rieko

Schweres Gerät und Baggerlärm stören zurzeit den Betrieb im Kafé KrümelKram. Unsere Bauarbeiterin FirleFanz buddelt eiftrig alles um. Der Kueperpunk dekoriert mit allerlei Getier und Metallspielzeug und montiert Gangways und Geländer und .... ja ... lasst euch überraschen. Das große Bauen hat begonnen.

BB im Radio

von Zauselina Rieko

Heute Abend um halb acht sind die BB im Radio. Genauer gesagt: Es gibt ein Interview von Daruma Boa mit Kueperpunk und Zauselina zur Geschichte und Zukunft der BB. Wer dem Interview lauschen möchte, kann das mit dem unten stehenden Link zu Second Radio tun.
Aaaaaber ... wer nicht alleine vorm Radio hocken will und sich lieber in Gesellschaft befindet, darf heute Abend zu uns ins Kafé KrümelKranm geflogen kommen. Da sitzen wir dann in gemütlicher Runde bei Senseo-Kaffee oder Pixelbierchen und unterhalten uns über dies und das.

Heute 19:30 Uhr bei Second Radio oder gesellig im Kafé KrümelKram mit Stream.

Sonntag, 2. Januar 2011

Ausstellung noch da

von FirleFanz Roxley

Die Ausstellung mit den Bildern der Künstler Lookatmy Back, Erica Barbarossa, Sylvia Doyle und La Baroque ist immer noch geöffnet. Auf zwei Etagen kann man die urban-dystopischen SL-Fotos besichtigen.
Hier geht es zur Galerie direkt beim Kafé KrümelKram

Samstag, 1. Januar 2011

Die Blogzentrale

von Zauselina Rieko


Hier gebe ich mal einen Einblick in die Arbeit der Blogwerkstatt. Zauselina sitzt am Schreibtisch der Bloggerzentrale der Brennenden Buchstaben und plant die Kulturkonferenz am 22. Januar. Dieser bildschöne Schreibtisch steht im Kafé KrümelKram in einer gemütlichen Ecke direkt am Fenster. An diesem PC entstehen also die Blogpostings, die ihr hier immer frisch und aktuell zu lesen bekommt.
Dank an Trillian Runo, der Möbeldesignerin, für dieses wunderschöne Spielzeug mit den lebensechten Animationen!