Donnerstag, 25. August 2011

Pressekonferenz zum "Festival der Liebe" am Sonntag um 16 Uhr im Kafe Kruemelkram

von Kueperpunk Korhonen

Das „Festival der Liebe“ kommt näher. Am 7. bis 9. Oktober wollen wir es über mehrere SIMs hinweg kulturell so richtig krachen lassen. Zahlreiche Künstler, Autoren, Musiker und Filmemacher haben sich bereits angekündigt und auch der Terminplan steht schon fast komplett.
Am Sonntag wollen wir die Vertreter aller Medien aus SL und über SL über die genaueren Details informieren. Einladungen haben wir bereits vor wenigen Wochen verschickt. Natürlich sind auch alle anderen eingeladen. Die Gefahr ist auch groß, dass wir jemanden vergessen haben. Falls das so ist, fühlt euch bitte nicht ausgeschlossen, sondern kommt einfach vorbei. Ihr werdet von uns außerdem eine Pressemappe erhalten. Sonntag um 16 Uhr am Kafe Kruemelkram.


Vor einigen Tagen hatte ich schon etwas ausführlicher beschrieben, worum es geht:


"Vor ein paar Wochen hatte ich hier schon mal ein bisschen ausführlicher über die Vorbehalte gegen virtuelle Welten und ihre …na sagen wir nicht unbedingt Bewohner, sagen wir Nutzer geschrieben. Ein Posting, das eine gewisse Resonanz auslöste, vor allem bei SecondLifern, oder OpenSimlern, die sich ganz besonders angesprochen gefühlt haben.
Aber statt sich lange damit aufzuhalten, sich über Imageprobleme zu ärgern, machen wir lieber was draus – nicht aus den Problemen, sondern der Plattform ;-) - und demonstrieren einfach mal, was man zum Beispiel mit SecondLife anfangen kann.
Kleine Events machen wir ja im Kruemelkram ständig, aber schon seit mehr als einem halben Jahr basteln wir auch an einem ganz großen Ding, das wir schlicht und missverständlich – und das mit voller Absicht „Liebesfestival“ oder „Festival der Liebe“ nennen. Unsere persönliche Antwort auf Woodstock – nur ohne Schlamm -, auf Burning Man – nur ohne Sand –,  auf Cranger Kirmes  - nur ohne Wanne Eickel. 
Vom Freitag den 7. bis Sonntag den 9. Oktober lassen wir es virtuell so richtig krachen. Aber nicht allein. Viele der deutschsprachigen Eventmanager, Kulturschaffenden, Künstler, Vortragenden, Musiker werden dabei sein, wenn wir das Metaversum durchschütteln. Das Festival findet nicht nur an einer sondern mindestens einem Dutzend Locations in SecondLife statt. Es wird Lesungen geben, es wird Ausstellungen geben, es wird Konzerte geben und man wird Machinimas sehen können. Die Events werden jeweils Freitag, Samstag und Sonntag in den Kernzeiten von 19 Uhr bis 24 Uhr passieren. Darunter wird unter vielen anderen Punkten eine Grusellesung zur Mitternacht sein, Theater, Kabarett  und vieles mehr.
Die Liste der Beteiligten ist lang und wird derzeit noch länger. Statt nur an unseren Heimatlocations aufzutreten, tauschen wir. Es wird keinen zentralen Veranstaltungsort geben, sondern viele gleichberechtigte Plätze. Neben Ausstellungseröffnungen werden in den Ausstellungen  auch die Performances stattfinden. Jeder Programmpunkt wird etwa eine halbe Stunde lang sein, wir sorgen aber dafür, dass sich das Publikum trotzdem mindestens eine Stunde im Bereich einer Ausstellung aufhalten und in Ruhe alles auf sich wirken lassen kann. Ganz klar, die Planung ist eine mittlere bis gewaltige Herausforderung. Die Excel Tabelle sieht schon jetzt bedrohlicher aus als einer dieser Vordrucke vom Finanzamt. Aber das sind Opfer, die wir natürlich gern bringen.
Die Eventliste werdet ihr in SecondLife einsehen können – ihr bekommt ein sehr hübsches Informationspaket, aber mehr verrate ich noch nicht - , auf den Blogs brennendebuchstaben.blogspot.com, www.kueperpunk.de  und natürlich auf denen der anderen Beteiligten, aber wir werden wohl auch ein eigenes Teleportersystem anbieten.
Auch nachts wird sich was tun. Denn wir planen auch internationale Lesungen und Ausstellungen ein, die für das dann besonders aktive Publikum auf der anderen Seite des Globus spannend sind.
Was wir denn nun genau bieten? Fotografie, 3D-Skulpturen, Kunstflohmarkt, Machinima-Kino, Standup-Comedy, Live-Musik, crashende SIMs, abstürzende Clients…Moment, die beiden letzten Punkte streichen wir lieber. Na ja, aber auch die gehören mit dazu.
Von mir aus könnte es gleich morgen losgehen, aber ein paar Tage brauchen wir noch.
Also: Da bahnt sich was an. Am 7. Oktober geht`s los und dann wackelt das Metaversum!"
Kommentar veröffentlichen