Mittwoch, 28. April 2010

Lesezeichen

von Zauselina Rieko


Bin gestern mal nach wenigen Tagen Abstinenz auf facebook eingeloggt und lese die Nachricht von Leser-Welt, dass ich einen Satz Lesezeichen gewonnen habe. Außerdem darf ich zwischen Magnet-Lesezeichen und solchen, die selbstklebend sind, auswählen. Da fiel mir die Auswahl natürlich schwer, aber schließlich entschied ich mich für die magnetische Version.
Anlässlich der Freude über ihren 400. Fan haben die Leser-Weltler in die Runde gefragt, was man denn so als Leszeichen benutzt. Ja gibt Leute, die benutzen Klopapier, wie ich dann erfahren durfte. Witzig. Okay - die Antwort mit der ich gewonnen habe, könnt ihr hier lesen. Es wurde übrigens ausgelost.

Brennende Buchstaben
Also die richtige Auswahl des Lesezeichens erfordert ein hohes Maß an Nachdenken, damit der Lesegenuss nicht durch das falsche Lesezeichen getrübt wird. Ich meine, wenn man das Foto von Schwiegermutter in den blutrünstigen Krimi legt, dann ist Familienkrach doch vorprogrammiert. Nein, die Schwiegermama kommt in den öden Haushaltsratgeber, den sie mir selber geschenkt hat und den ich noch nie gelesen habe, der aber ein Leszeichen braucht, damit er gelesen aussieht. Den Krimi zieren Zeitungsausschnitte von Todesanzeigen. Das hat doch Stil, finde ich. Den Öko-Sachbuch-Schinken statte ich mit der Werbung vom Autohaus aus. Das macht nachdenklich. In den Gesundheitsratgeber lege ich Illustrierten-Seiten mit Werbung für Rattengift. Auch Ratten sollten nicht ungesund sterben. In das Buch „Die schönsten Vornamen für mein Kind“ kommt der Beipackzettel von der Pille, und „Hunderassen der Welt“ bekommt eine Postkarte mit Katzenmotiv. Alles muss seine Ordnung haben.
Sa um 22:55 ·
Kommentar veröffentlichen