Mittwoch, 7. Oktober 2009

Octoberville

von FirleFanz


http://slurl.com/secondlife/PixelTrix/164/130/35


Das ist der Teleport zu Octoberville, einer Sim, die während des Oktobers erreichbar ist. Herbstlich bunte Bäume, leuchtend orange Kürbisse, Schreie im Hintergrund, dazu Geistererscheinungen – das sind die Zutaten für eine liebevoll und aufwändig gestaltete Second-Life-Region. Wenn man sich einen HUD holt, kann man an der Jagd nach bestimmten Objekten teilnehmen. Dabei gilt es, eine ganze Liste abzuarbeiten. Die gesuchten Dinge sind über die ganze Sim verstreut.

Immer wieder finden sich Wasserfässer mit darin schwimmenden Äpfeln. Man muss den richtigen anklicken um eine Erfolgsmeldung im Chat zu bekommen. Anschließend können die eingesammelten Äpfel an anderer Stelle wieder abgeliefert werden. Damit ist Octoberville nicht nur eine 3D-Austellungsfläche, wie es sie doch viele gibt, sondern ein interaktives Spiel.
Sehr sehenswert! Unbedingt angucken!

Das ist der "King of Octoberville" , wie er sich selber nennt. Hat mich sehr freundlich empfangen und mir die Sache mit dem HUD erklärt. Das Ding bekommt man auf dem Polizeirevier; man muss es anziehen, dann erscheint auf dem Bildschirm eine Liste mit Gegenständen, die über die ganze Sim verstreut versteckt liegen. Nun gilt es, die Gegenstände ausfindig zu machen, anzuklicken und sich so ein grünes Häkchen hinter jedem erbeuteten Ding zu erarbeiten.

Das hier ist das Polizeirevier. Auf dem schreibtisch in der Aktentasche ist der HUD eingepackt.

Der König von Octoberville zeigt mir noch das Kino. Wann welche Filme laufen, erfährt man über die Gruppenmmitteilungen. Lohnt sich also beizutreten.

Ja das erste Dings, das ich finde, ist in diesem gammeligen Wohnwagen ... ja ähm... ein ... hüstel ... "well used playboy magazine" ... hm na ja...

Wunderbare Farben gehören zum Design der Halloween- und Herbst-Region: orangfarbene Kürbisse wie gesagt, und dann natürlich herbstlich rotoranges Laub und ja ab und zu ein brennendens Haus. Toll!

Kleine Verschnaufpause in eine heruntergekommenen Haus auf speckigen Sesseln. *schnarch*


Und weiter geht´s: Ein Spukhaus mit tanzendem Skelett. Der Knochenmann bewegt sich wirklich, und der Besen auch.

FirleFanz allein in den nebeligen Sümpfen. Dort finde ich den zweiten Gegenstand. Man muss tatsächlich die ganze Sim durchwandern, um alle Gegenstände zu erwischen. Darüber hinweg fliegen funzt nicht!



Hier habe ich mich eine Weile aufgehalten, weil die verlassene Schule ziemlich gruselig wirkte. War dann aber ganz harmlos. Außer ein paar Schreien im Hintergrund ist nichts weiter passiert. Ich dreh mal ne Runde Hüpfekästchen.

Ein Pferdegeist ... oder Geisterpferd? - vom Schwert durchbohrt. (Wer macht denn solche Sauereien?)

Ich gehe in ein großes verlassenes Haus und stoße auf ein Menschen herstellendes Labor. Der Raum hier ist noch mittelmäßig gruselig. Als ich weiter gehe, gelange ich in einen Raum, aus dem ich nicht mehr heraus finde - kein Ausgang, no way out. Mist! Muss mich schließlich wegteleportieren.

Zum Abschluss meiner Wanderung durch Octoberville kehre ich in die Crowbar ein, um mir ein Schlückchen Blutorangen-Buttermilch zu gönnen. Supernetter DJ übrigens. Danke an Master Kaos!


Eingentlich bin ich ja auf dem Heimweg, aber unter der Crowbar liegt die dunkle Kanalisation. Da muss ich durch!

Stinkende Abwässer, Ratten, Knochen - was kommt noch?

Na toll! Und wie komm ich jetzt nach Hause?
Kommentar veröffentlichen