Dienstag, 22. September 2009

Buchmesse Frankfurt 2009

von Zauselina Rieko


Vom 14. bis zum 18. Oktober wird in Frankfurt die Buchmesse sein. Den 17. und wahrscheinlich auch den 18. Oktober (Samstag und Sonntag) werde ich dort verbringen. Falls es Buchstabler gibt, die ebenfalls dort sein werden - treffe mich gerne mit Euch zum Austausch. Zurzeit bin ich über Mail einfacher zu errreichen als über IM in Second Life.


Kurzer Überblick über das Messeprogramm

Diesjähriges Gastland in Frankfurt ist China. Zwei chinesische Autoren und zwei Autorinnen sind eingeladen. Lesungen kann man ebenso besuchen wie Vorträge und Ausstellungen zu kulturellen Themen, einen Überblick über die chinesische Buchkunst eingeschlossen.

Eine Besonderheit ist die Gourmet Gallery. Dort stehen etwa 400 Quadratmeter nur für Essen und Trinken zur Verfügung, und zwar literarisch wie auch sehr praktisch. Neben Kochbüchern und sonstiger Literatur mit dem Schwerpunkt "Nahrung" kann man auch Wein probieren oder schmackhafte Häppchen. Berühmte Köche werden ihr Können demonstrieren.

Natürlich darf auch die digitale Welt nicht zu kurz kommen. Die Buchbranche muss sich neue Vertriebswege erschließen, soll das gedruckte Buch nicht völlig hinter virtuellen Welten zurück fallen. Unter dem Motto "Erfolgsrezepte der Digitalisierung" werden Fachvorträge und Präsentationen die neuesten Überlegungen darbieten, wie das gedruckte Buch und die Virtualität zusammen funktionieren. Auch soziale Netzwerke wie Twitter, MySpace, Facebook oder Blogs werden ausdgiebig beleuchtet hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf den Buchmarkt. Piraterie fällt dabei als großes Thema natürlich auch an. Wie wird der Kopierschutz der Zukunft aussehen?

Schwerpunktthema der Buchmesse ist "Bildung und Medienkompetenz". Besonders interessant ist, dass Irland, Afghanistan, Nigeria und Indien Initiativen mit Projekten zur Bildungsvermittlung vorstellen werden. Ein Vergleich zwischen dem chinesischen und dem deutschen Bildungssystem und neuartige Kozepte der Bildungsvermittlung wie etwa das Lesenlernen durch Filmuntertitel oder die Verknüpfung von Fußballtraining mit Leseprojekten für Kinder sollen helfen, die Weichen für ein erneuertes Schulsystem zu stellen.
Kommentar veröffentlichen