Mittwoch, 22. Oktober 2014

Und da auch Sabine Schäfers am 19. Oktober las, hier natürlich auch ein Ausschnitt aus ihrer Lesung...





Sabine hat aus ihrem Jugendroman "Leilani" gelesen. Das Bühnenbild dafür hat sie selbst in ihrem Café gebastelt. Das erste Mal, dass unsere Avatare bei so einer Veranstaltung auf Surfbrettern saßen. Auch in diesem Fall stammen Audio- und Videomaterial von der unermüdlichen Clairediluna, die mittelerweile sogar Webspace organisiert hat, um ihre Aufnahmen für uns hochzuladen. Danke Claire! 
Und natürlich danke Sabine für die tolle Lesung.

Ausschnitt aus Cordula Broichers virtueller Lesung aus "Die Feuerprobe"...



Cordula Broicher las im entzückenden Bühnenbild von Clairediluna Chevalier in SL Stuttgart aus ihrem Roman die Feuerprobe. Dank auch an Claire für den Mitschnitt von Ton und Video!
Das Video enthält einen kleinen Auszug des Interviews, so wie rund vier Minuten der Lesung. 

Dienstag, 21. Oktober 2014

Samstag, 1.November: Halloween Event mit Anja Bagus und vielen weiteren Gästen...



Am 1.November? Stimmt. Das ist nicht mehr Halloween. Aber es hat sich gezeigt, dass doch recht viele am eigentlichen Halloween Abend unterwegs sind. Wir übrigens auch. Wir wollen im RL einen Zombiewalk knippsen gehen. Deswegen steigt unser Horrorabend eben erst am 1. November. Und wir haben einiges zu bieten:



Anja Bagus wird eine Stunde lang aus ihrem neuen Steampunk Roman "Waldesruh" lesen. Das Bühnenbild dazu hat Barlok Barbosa erschaffen - und er hat sich auch diesmal einiges einfallen lassen!!
Danach ziehen wir dann gemeinsam literarisch von Haus zu Haus im Kreativdorf. Sechs Autoren lesen Kurzgeschichten von jeweils etwa 10 Minuten Länge: Kirsten Riehl, Wilfried Abels, als Premiere Bernar LeSton, Sabine Schäfers, Markus Gersting und Jan-Tobias Kitzel, der eigens hierfür eine brandneue Story geschrieben hat.
Es lohnt sich also dabei zu sein, bei unserem zweistündigen literarischen Halloween Event.

Sonntag, 19. Oktober 2014

Samstag, 25. Oktober: Eröffnung von LEA 19 - The deeper mining of words

von Kueperpunk Korhonen

Firlefanz Roxley, Moewe Winkler und Chapter Kronfeld haben gemeinsam eine LEA Sim gebaut. Und die ist was ganz besonderes. Es geht um Wörter und wie sie entstehen, wie sie fabriziert, benutzt, verwurstet und vermarktet werden. Da wird in einem Wortbruch Schwafel abgebaut. Ja, genau der Schwafel, den beispielsweise unsere Politiker ständig verheizen. Und es gibt jede Menge (geniale!!) Roboter von Firle und künstliche Lebensformen von Moewe und Chapter hat aus dem Sim ein Piano gemacht.
Ich durfte mich schon mal umschauen und bin schwer begeistert. Deswegen lese ich selbst auch Schwafel...äh irgendeinen Text bei der Eröffnung. Zauselina auch. Ich zitiere mal Firle:



Es liegen Wochen hinter uns, die mit Kohlenstaub und dem stakkatoartigen Lärm der Bergwerkshämmer erfüllt waren. Moewe Winkler, ChapTer Kronfeld und Firlefanz haben in den Tiefen der Erde und der Berge gebuddelt nach der verborgenen Bedeutung der Worte und Wörter. Kleine und große Roboter sind damit beschäftigt, aus dem Gebrauch gekommene Wörter auszusortieren und Exportschlager in alle Welt zu verschicken mit der Rohrpost. Mit Automatenstimmen redende Fische verkünden Weisheiten, von denen die Menscheit nichts ahnte. Und schließlich zeigen sich Lavaströme an der Erdoberfläche, die mit der Urform allen Pixellebens bebaut wurde: dem Prim. Die Grenzen sind nicht fließend und sind es doch - Pianotasten verbinden und begrenzen die Arbeitsbereiche. Die Musik der Werkzeuge erfährt ihr Pendant in dem Instrument der Kunst. 

Um 21 Uhr MEZ (12 pm PDT) am 25. Oktober 2014 starten wir mit einer deutschsprachigen Lesung von Kueperpunk Korhonen und Zauselina Rieko, sowie ChapTer, der aus seinem lyrischen Repertoire schöpfen wird. Moewe Winklers berühmte Automatenstimmen bieten Gedichtetes der besonderen Art. 
Ab 22 Uhr MEZ (12 pm PDT) geht es los mit der offiziellen Eröffnung von LEA 19. 

SLURL: http://maps.secondlife.com/secondlife/LEA19/192/197/2

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Wir begruseln euch

von Thorsten Küper



Am 1.November? Stimmt. Das ist nicht mehr Halloween. Aber es hat sich gezeigt, dass doch recht viele am eigentlichen Halloween-Abend unterwegs sind. Wir übrigens auch. Wir wollen im RL einen Zombiewalk knipsen gehen. Deswegen steigt unser Horrorabend eben erst am 1. November. Und wir haben einiges zu bieten:




Anja Bagus wird eine Stunde lang aus ihrem neuen Roman  "Waldesruh" lesen. Das Bühnenbild dazu hat Barlok Barbosa erschaffen - und er hat sich auch diesmal einiges einfallen lassen!!


Danach ziehen wir dann gemeinsam literarisch von Haus zu Haus im Kreativdorf. Weitere sechs Autoren lesen Kurzgeschichten von jeweils etwa 10 Minuten Länge: Kirsten Riehl, als Premiere Bernar LeSton, Sabine Schäfers, Markus Gersting und Jan-Tobias Kitzel, der eigens hierfür eine brandneue Story geschrieben hat, und außerdem noch Wilfried Abels.

Es lohnt sich also, dabei zu sein, bei unserem zweistündigen literarischen Halloween-Event.

Sonntag, 12. Oktober 2014

Unsere Steampunk-, Dieselpunk- und Literatur-Hochzeit

 von Thorsten Küper & Kirsten Riehl

Wir haben es wahr gemacht und unsere ganz eigene Steampunk-, Dieselpunk- und Literaturhochzeit gefeiert. Mit Rollys Royce, Steampunktorte, alten Büchern (zum Mitnehmen), Blechspielzeug als Tischdeko, Bookcrossing Zone und Lesungen. So hatten wir es uns gewünscht, so haben wir es umgesetzt. 
Und wir bedanken uns bei allen unseren Verwandten und Freunden, die uns dabei unterstützt und mit uns gefeiert haben, obwohl der eine oder anderen eventuell doch -  angenehm - überrascht über den Verlauf unserer etwas ausgefallene Hochzeitsfeier gewesen sein mag. 
DJs und Alleinunterhalten hatten wir schon in der Einladung mit sofortigem Schusswaffengebrauch gedroht. Ähnlich wäre es jedem ergangen, der auch nur ansatzweise versucht hätte, ein Partyspielchen anzuregen. Denn das Programm haben wir auf eigenen Wunsch selbst gemeinsam mit unseren Freunden bestritten. Markus Becker und Heidi Hensges lasen für uns und auch die Brennenden Buchstaben selbst hatten mehrere Auftritte.
Für die wundervolle Fahrt zur Kirche und von dort zum Forsthaus im Revierpark bedanken wir uns bei Clyde und seinem Fahrer Stefan Müller. Wir können beide sehr empfehlen. 
Für den großartigen Nachmittag und Abend noch einmal unseren Dank ans Forsthaus im Gysenbergpark. 
Speis, Trank und Bewirtung waren vorzüglich und sind Reisenden oder all jenen, die eine Lokalität für Festlichkeiten suchen wärmstens ans Herz gelegt. 
Dank auch an das Team der Konditorei Hegh, die sehr gedulgig mit uns waren, als wir versucht haben, ihnen zu erklären, was Steampunk eigentlich ist und wie man um Himmels Willen eine Torte daraus backt. Bei Hegh sitzen nun auch kompetente Steampunk Bäckermeister. Leider konnten wir keine Website finden. 
Die Polizei kam übrigens auch noch. Überraschenderweise, denn Miller, Sinatra, Simone oder Jonny Cash plätscherten nur leise im Hintergrund. Gemeint war, wie sich schnell herausstellte, eine andere Gasstätte in etwa hundert Meter Entfernung.


Brautpaat in der Textilavatarversion.


Ringe auf Auto!

Markus schenkt uns eine Dampfmaschine.

Markus Becker liest zwei wunderbare Geschichten.

Stück der Steampunktorte mit essbarem Buch.

Brautpaar beim Tanz. "Die wunderbare Welt der Amélie"

Clyde rollt an.




Emily mit Rose

Auf dem Weg zum Altar

Jetzt isses passiert



Am Forsthaus

Am Steuer von Clyde.

Gleich wird es rasant!


Wir entspannen uns langsam.


Bereit für den Powerpoint Vortrag mit nur 95 Folien - nein, kein Scherz.

Unsere Steampunktorte

Mit Goggles, Zahnrädern und Büchern!

Steampunk-Deko

Anschneiden der Torte, Rechts Bookcrossing Zone.

Heidi liest eine frivole Geschichte.

Markus mit der Geschichte vom Schneck und einer wunderbaren Hochzeitstag-Piraten-Story.

Brille schief? Wo?

Ich versuche mich an  Ringelnatz "Ansprache eines Fremden an eine Geschminkte am Wilberforce Monument". Ein Gedicht, das man nur betrunken vortragen sollte.

Und dann sagte er allen die Meinung. Nein, immer noch Gedicht. Danach war ich aber sofort wieder nüchtern.

Danke für dieses großartige Fahndungsbild von Ludger Otten, der Clyde eine Bonnie gönnen wollte.

Ich bin Clyde

von Kueperpunk Korhonen
 



Und ich hatte das große Vergnügen, diese beiden zu ihrer Vermählung zu bringen.